Programmkalender

  • SW
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr

Meine Favoriten

Bitte melden Sie sich an, um
vollständigen Zugriff zu erhalten.

Bitte melden Sie sich an, um
vollständigen Zugriff zu erhalten.

Bitte melden Sie sich an, um
vollständigen Zugriff zu erhalten.

Jetzt anmelden

Jetzt anmelden

Neueste Videos

Die Highlights der aktuellen Woche

Star-Portrait

Joaquin Phoenix

Joaquin Phoenix ist das mittlere von fünf Kindern eines Missionarsehepaars. Seine ersten Schauspielerfahrungen sammelte er als Gaststar in „Seven Brides For Seven Brothers“, der Sitcom seines älteren Bruders River. Unter dem Künstlernamen Leaf Phoenix gab er 1988 mit dem Sci-Fi-Abenteuer „Space Camp“ sein Leinwanddebüt. Sein Auftritt in Ron Howards Komödie „Eine Wahnsinnsfamilie“ wurde hochgelobt, dennoch zog er sich enttäuscht darüber, dass es nur wenige interessante Rollenangebote gab, aus dem Business zurück. Erst nach dem Tod seines Bruders River im Jahr 1993 begann Joaquin wieder zu filmen. Er begeisterte u.a. in Gus van Sants Mediensatire „To Die For“, Oliver Stones Thriller „U-Turn“, Joseph Rubens Drama „Für das Leben eines Freundes“ sowie Joel Schumachers Thriller „8MM“. Für seine Darstellung des römischen Tyrannen Commodus in Ridley Scotts „Gladiator“ erhielt er 2001 eine Oscar-Nominierung. 2005 überzeugte er in dem Biopic „Walk The Line“ als Country-Legende Johnny Cash, was ihm sowohl einen Golden Globe als auch eine weitere Oscar-Nominierung einbrachte. 2008 gab Phoenix bekannt, sich aus dem Filmgeschäft zurückziehen zu wollen und künftig als Rapper Karriere zu machen. Nach einigen denkwürdigen Auftritten in den Medien stellte sich zwei Jahre später heraus, dass es sich um einen großangelegten Scherz handelte. Fortan bewies er in Filmen wie „The Master“, „Her“ oder „A Beautiful Day“, dass er zu den talentiertesten Schauspielern seiner Generation zählt. Am 10. Oktober 2019 startet die Comic-Verfilmung „Joker“ mit Joaquin Phoenix in der Titelrolle in den deutschen Kinos.

Weiterlesen
Programm-Highlight

Ingo Kantorek - Ein Leben voller Leidenschaft

Der plötzliche und tragische Tod von Ingo Kantorek und seiner Frau Suzana hat zu einer großen Welle der Anteilnahme geführt. Ingo gehörte seit der ersten Folge 2013 zum festen Ensemble der RTLZWEI-Soap „Köln 50667“ und spielte dort den Alex Kowalski, eine der zentralen Rollen der Serie. Er moderierte auch regelmäßig Tattoo-Conventions, Kochshows und Bike-Events, sowie das Sommerfest des Bundesverbands Kinderhospiz e.V. In der Nacht zum 16. August 2019 verunglückten Ingo Kantorek und seine Ehefrau Suzana tödlich bei einem Verkehrsunfall. Die Reportage „Ingo Kantorek – Ein Leben voller Leidenschaft“ soll sein Schaffen als Schauspieler würdigen, ihn aber auch als Menschen portraitieren und seine ganze Geschichte erzählen. Die Sondersendung soll ihm ein Denkmal setzen und zeigen, wofür er stand, was ihm wichtig war und wofür er gelebt hat. Zudem werden Freunde, Kollegen und Fans in der Sendung zu Wort kommen.

Weiterlesen